17.02.2020, Prellball, Autor: Volker Heinze

"Jugend forscht" in der Männer Bundesliga

Sottrumer Nachwuchsspieler glänzen beim Debüt in der Bundesliga

Bremen. Der vierte und letzte Spieltag der Prellball Bundesliga Nord der Männer stand für den TV Sottrum ein wenig unter dem Motto „Jugend forscht“. Verletzungsbedingt mussten die Sottrumer um Trainer Ralf Müller mit Torben Peters, Felix Ecken und Nico Voss gleich auf 3 Stammspieler verzichten. Da es für das Tam von der Wieste bei dieser saisonabschließenden Veranstaltung weder um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft noch um den Kampf gegen den Abstieg ging, nutzte der Sottrumer Trainer die Chance, den Nachwuchskräften aus dem eigenen Verein eine Chance zu geben. Auch im Hinblick auf die kommende Saison, in der weder mit dem verletzten Peters noch mit Tim Olsen, der seine aktive Karriere aus Berufsgründen beendet, geplant werden kann, bekamen die A-Jugendlichen Malte Müller und Johannes Mahncken ihre ersten Einsatzzeiten in der höchsten Deutschen Spielklasse der Männer. Zusammen mit Anatoli Schmidt, David Voss und Tim Olsen erreichte das Team noch einmal 7:5 Punkte und konnte sich damit in der Tabelle noch um einen Platz nach oben auf den 7. Rang verbessern. Für den Sottrumer Trainer war das allerdings eher zweitrangig, schaut er doch schon in die nächste Saison: „Malte und Johannes haben starke Leistungen gezeigt und sich ausdrücklich für die nächste Saison als Ergänzungsspieler empfohlen“, lautet dann auch Müllers Fazit. Überhaupt war der Sottrumer Blick vor allem in die Zukunft


gerichtet. „Nachdem bei den Männern die eine oder andere berufliche Entwicklung abgeschlossen ist und sie alle wieder vor Ort sind, möchte das Team die Trainingsbeteiligung wieder deutlich erhöhen, um vielleicht in der kommenden Saison ihr Potential voll ausschöpfen zu können. Und dann wäre auch eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft (Platz 1-4 in der Liga) durchaus im Bereich des Möglichen“, zeigt sich Sottrums Abteilungsleiter Volker Heinze von der Moral angetan.  Dass sie es nämlich eigentlich drauf haben, zeigten die jungen Männer am vergangenen Samstag gleich im Auftaktmatch gegen den TuS Concordia Hülsede, der bislang noch nie besiegt werden konnte. Auch wenn es am Ende nicht reichen sollte, um in der Tabelle an diesem Gegner vorbei zu ziehen, zeigten die Sottrumer Männer schon einmal ihr Potential (36:31). Gleiches taten sie dann später gegen die besserplatzierte Mannschaft vom TuS Aschen-Strang 1 (35:26). Ihre beste Leistung des Tages zeigte das Sottrumer Team bei ihrem Sieg gegen den MTV Eiche Schönebeck (33:30). Aber auch das andere Gesicht, eben das mit „jugendlichem Ungestüm und fehlender Erfahrung und Cleverness“ (Originalton Volker Heinze), war am 4. Spieltag zu erkennen. So reichte es gegen den TuS Aschen-Strang 2 am Ende nur zu einem Unentschieden (29:29) und das Match gegen den Tabellenletzten vom Charlottenburger TSV ging am Ende sogar


verdient verloren (29:33). „Die notwendige Konstanz, um einmal in das Geschehen um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft eingreifen zu können, bekommt man eben nur mit regelmäßigem Training“, so Heinzes Fazit, „und daran will das Team nach eigener Aussage ja in der kommenden Saison arbeiten.“


 


TABELLE

1.

MTV Markoldendorf

38

:

06

2.

TSV Marienfelde 1

38

:

06

3.

MTV Jahn Schladen

33

:

11

4.

SG Arbergen-Mahndorf

31

:

13

5.

TuS Aschen-Strang 1

25

:

19

6.

TuS Concordia Hülsede

22

:

22

7.

TV Sottrum

21

:

23

8.

MTV Eiche Schönebeck

21

:

23

9.

TuS Aschen-Strang 2

11

:

33

10.

SV Werder Bremen

10

:

34

11.

TSV Marienfelde 2

08

:

36

12.

Charlottenburger TSV

06

:

38