29.01.2020, Handball, Autor: Weser Kurier

Sottrum sammelt wichtige Punkte

Im Absteiger-Duell setzt sich der TV Sottrum gegen den ATSV Habenhausen III mit 28:23 durch und haben damit die Rote Laterne vorerst an die Drittvertretung der SG Achim/Baden abgegeben.

Der letzte und bisher auch einzige Erfolg des TV Sottrum in der Handball-Landesklasse der Männer lag schon eine ganze Weile zurück. Am 9. November vergangenen Jahres hatten die Männer von der Wieste gegen die HSG Phoenix mit 31:28 gewonnen. Danach folgten für das Team von Trainer Götz Siegmeyer fünf Niederlagen am Stück. In den allermeisten Fällen verhinderte eine schwache Abwehrleistung den zweiten Saisonsieg. In der jüngsten Partie gegen den ATSV Habenhausen III bot sich den Zuschauern nun ein anderes Bild. Mit einer formverbesserten Defensive setzten sich die Sottrumer im Absteiger-Duell mit 28:23 (13:11) durch. Für Siegmeyer – der Lehrer aus Rotenburg war durch eine Skifreizeit verhindert – hatte Erik Kruse auf der Bank Platz genommen.


Dieser bekam von seiner Mannschaft einen furiosen Start geboten. Mit 4:0 lagen die Sottrumer nach Treffern von Benjmain Nijland, Claas Freymuth, Nicolas Karnick und Hauke Herbst vorne. Fünf Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Auch beim 13:8 (25.) waren die Gastgeber noch auf einem guten Weg. Das sollte sich in den Minuten vor und nach der Halbzeit ändern. Eine fast zehnminütigen Torflaute des TVS nutzten die Bremer zum Ausgleich – 13:13 (34.). Erst dann fand der TV Sottrum wieder die richtigen Mittel. Wieder auf Sieg für das Team um den elffachen Torschützen Hauke Herbst standen die Zeichen beim 20:16 durch Damian Müller.


Sottrum wieder in Reichweite


In der Tabelle haben die Sottrumer die Rote Laterne an die spielfreie Drittvertretung der SG Achim/Baden III abgegeben. Auch der ATSV Habenhausen III ist für die Siegmeyer-Sieben wieder in Reichweite. Zwei Zähler hat der TV Sottrum bei einem weniger ausgetragenen Spiel Rückstand auf den Rivalen von der Weser.