Zum Hauptinhalt springen

TV Sottrum gewinnt zum dritten Mal in Folge den "Bruno-Kern-Pokal"

Sittensen. Den Bruno-Kern-Pokal gibt es schon seit vielen Jahren. Ursprünglich war diese Jugendveranstaltung als Vergleichswettbewerb der Bezirksauswahlmannschaften vorgesehen. Dabei traten die 4 Turnbezirke Niedersachsen mit jeweils 4 Teams gegeneinander an, der Turnbezirk mit dem besten Gesamtergebnis gewann den ewigen Wanderpokal. Da allerdings in den letzten Jahren die Prellball-Jugendarbeit in Niedersachsen vornehmlich im Turnbezirk Lüneburg stattgefunden hatte und dieser damit zum Abonnementsieger wurde, ist vor drei Jahren das Konzept dieser Veranstaltung verändert worden. Seit diesem Zeitpunkt finden sich die Kinder und Jugendlichen der D-, C- und A-Jugend zu einem Wochenend-Event zusammen. Dabei wird am Samstag ein Sichtungslehrgang durchgeführt, bei dem die Landestrainer schon einmal Ausschau halten nach potentiellen Kandidaten für ihre Landesauswahlteams. Nach einer Turnhallenübernachtung am Samstagabend findet dann am darauffolgenden Sonntag ein Turnier statt. Zu diesem Turnier darf jeder Verein so viele Spielerinnen und Spieler melden wie er möchte. Aus den gesamten Teilnehmer werden dann Mannschaften gelost, die ein Turnier untereinander ausspielen. Jeder Teilnehmer kann dabei Punkte für seinen Verein sammeln. Bei einem Gesamtfeld von 16 Mannschaften bekommt z.B. jeder Spieler der Siegermannschaft 16 Punkte für seinen Verein. Am Ende werden alle erzielten Punkte eines Vereins zusammengezählt, der Verein mit den meisten Punkten und damit der erfolgreichsten Jugendarbeit gewinnt den "Bruno-Kern-Pokal".

Seit 3 Jahren wird das neue Konzept durchgeführt, und seit 3 Jahren heißt der Gewinner des Pokals TV Sottrum. Auch in diesem Jahr war der Verein von der Wieste der mit den meisten Teilnehmern. Insgesamt 28 Kinder und Jugendliche aus Sottrum nahmen teil und jeder von ihnen leistete seinen Beitrag zum Erfolg. Dass alle dabei auch noch viel Spaß beim Lehrgang und der Turnhallenübernachtung hatten versteht sich fast von selbst.