Zum Hauptinhalt springen

Landesmeisterschaft 2018

Markoldendorf. Für die Teilnahme an den Prellball-Landesjugendmeisterschaften haben die Jugendteams des TV Sottrum in diesem Jahr wieder eine weitere Reise auf sich genommen. Ganz bis nach Dassel im Solling ging dieses Mal die Fahrt für die insgesamt 10 Sottrumer Mannschaften. So etwas geht natürlich nur mit Unterstützung der Eltern, weiß Sottrums Prellball-Spartenleiter Volker Heinze: „Selbst mit dem vereinseigenen VW-Bus und 1 Leih-Bus der Firma Autohaus Henke bekommen wir nur einen Teil der Kinder und Jugendlichen transportiert. Dankenswerterweise haben wir einige engagierte Eltern, die uns bei solchen Aktionen unterstützen.“ Beileibe keine Selbstverständlichkeit lt. Heinze, denn immerhin waren pro Fahrt über 200km zu bewältigen. Und die mitgereisten Eltern mussten nicht nur weit fahren, sie mussten auch den ganzen Tag frieren in der Turnhalle, denn aufgrund eines kurzfristig auftretenden Heizungsschadens war diese nicht beheizt. „Auch unsere Jugendlichen, die zum Teil beide Tage an den Start gingen, haben sich immer wieder zwischen den Spielen dick einpacken müssen bei Temperaturen zwischen 5-10 °C in der Halle. Glücklicherweise waren Umkleiden und Duschen zumindest warm“, berichtet Heinze, „und auch die Turnhalle, die uns der gastgebende Verein vom MTV Markoldendorf zum Übernachten angeboten hat, war angenehm warm.“ Dementsprechend waren für das Sottrumer Trainerteam die endgültigen Ergebnisse auch nur zweitrangig, wichtig war Ihnen vor allem, dass ihre Schützlinge verletzungsfrei und gesund wieder nach Hause fahren konnten. Trotzdem konnte sich das Gesamtergebnis des TV Sottrum, der mit 10 Teams wieder einmal die größte Delegation bei dieser Meisterschaft stellte, wieder sehen lassen, auch wenn die erfolgsverwöhnten Sottrumer Prellballer auch schon bessere Gesamtergebnisse in der Vergangenheit hatten. „1 Meistertitel, 3 Vizemeister und 3 Dritte Plätze, dazu noch weitere Platzierungen und vor allem auch wieder in allen Altersklassen, in denen es weitergeht, die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft in 4 Wochen in Berlin“, so Heinzes positives Fazit, „und gesundheitlich den einen oder anderen Schnupfen…“ Am Samstag spielten in der Altersklasse der „Minis“, den Kindern bis 10 Jahren, die Mädchen und Jungen eine gemeinsame Spielrunde mit abschließender getrennter Wertung. Der TV Sottrum war hier jeweils mit einer Mädchen und einer Jungenmannschaft am Start. Das in dieser Saison erst neuformierte Mädchenteam wurde von der A-Jugendlichen Melanie Seitz betreut. Nachdem Ylvie Viets, Lilly Ahlvers und Laura Hüsing schon bei den Bezirksmeisterschaften erste Erfahrungen gesammelt hatten, sollte jetzt bei den Landesmeisterschaften der nächste Schritt getan werden. Auch wenn es in den 2 Begegnungen gegen die Mädchen vom MTV Wohnste (23:35) (12:34) und in den Spielen gegen die eigenen Jungs (17:29) und die Jungs vom TuS Aschen-Strang (15:44) noch nicht zu einem Sieg reichen sollte war Ihnen in der getrennten Wertung der Vizemeistertitel als Lohn für den mutigen Einsatz nicht mehr zu nehmen. Die männlich Vertretung des TV Sottrum bei den Minis kann dagegen schon deutlich mehr Spielpraxis aufweisen. Das von Anneke Schulz gecoachte Team in der Aufstellung Volkan Tan, Lasse Müller, Kimi Stecher und Felix Hoffmann besiegte nicht nur das eigene Mädchenteam sondern errang auch ein Unentschieden gegen das vom MTV Wohnste (27:27). Die beiden Spiele gegen den TuS Aschen-Strang gingen allerdings deutlich verloren (24:31; 23:34), so dass der Vizemeistertitel in der männlichen E-Jugend am Ende zu Buche stand. Eine ganz andere Spielstärke war auch am Samstag in der Runde der weiblichen C-Jugend (11-14 Jahre) zu sehen. Hier gehörten Tabea Ehlert, Fenja Ahlenstorf, Michelle Bidus und Michelle Ziegler zum Favoritenkreis. Das von Verena Ehlert betreute Team konnte in der Vorrunde alle drei Gegner vom MTV Wohnste (44:21), TSV Burgdorf (44:29) und TuS Aschen-Strang (35:32) souverän besiegen. Auch das Kreuzspiel erneut gegen die Wohnsterinnen entschieden die jungen Damen für sich (46:25). Erst im Endspiel wieder gegen die Ascheneer Mädchen gab es einen kleinen Einbruch, die Sottrumerinnen fanden nicht wieder zu ihrer Dominanz und mussten das Spiel verloren geben (21:36). Der daraus resultierende 2. Platz berechtigt aber auf jeden Fall zur Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften. Bei der männlichen C-Jugend war der TV Sottrum gleich mit 3 Teams am Start. Das resultiert daraus, dass auf Landesebene die Altersklasse D-Jugend (11-12 J.) nicht ausgespielt wird und die beiden DJugend-Teams des Wiestevereins daher bei den Größeren mitspielen mussten. Der TV Sottrum 3, bestehend aus Mattis Müller, Cassian Dörk, Max Stubbemann und Luis Albrecht wurde von Volker Heinze betreut und belegte am Ende mit Niederlagen gegen den TV Sottrum 1 (16:37), TV Sottrum 2

(25:27) und MTV Wohnste (23:40) sowie einem Sieg gegen den TuS Aschen-Strang (33:20) einen stolzen 4. Platz. Noch besser machte es der TV Sottrum 2 mit Mika Hüsing, Marlon Köhler, Jakobus Abliganz und Patrick Clayton unter der Betreuung von David Voss, der zusätzlich gegen den TuS Aschen-Strang (32:24)gewinnen konnte und gegen den TV Sottrum 1 (16:47) und den MTV Wohnste (29:36) keine Chance hatte. Damit erreichten sie immerhin einen Platz auf dem Siegertreppchen (Platz 3). Vollkommen ungefährdet holte sich der TV Sottrum 1 mit Trainer Marco Schibatt erwartungsgemäß den Meistertitel, standen doch mit Johannes und Mickelis Mahncken, Malte Müller und Kai Göttsche gleich 4 amtierende Deutsche Meister in dieser Altersklasse auf dem Feld. Neben den beiden Sottrumer Teams wurden auch der MTV Wohnste (47:22) und der TuS AschenStrang (39:14) deutlich besiegt. Klar war damit auch dieses Team für die Norddeutsche qualifiziert. Am Sonntag sollte es dann für die 4 A-Jugendteams des TV Sottrum weitergehen. Diese spielten im Rahmen der Landesjugendmeisterschaften ihren 3. Spieltag der Landesjugendliga aus. Am Ligabetrieb nahmen auch 2 Bremer Vereine teil (SV Werder Bremen und MTV Eiche Schönebeck). Diese wurden allerdings bei der späteren Tabelle, die für die Qualifikationsplätze zur Norddeutschen entscheiden sollte, herausgerechnet, da sie in ihrem Bundesland eine eigene Qualifikation ausspielen werden. In der weiblichen A-Jugend hatte das Trainerduo Anneke Schulz und Verena Ehlert schon zu Beginn der Saison die 5 A-Jugendlichen mit 3 Spielerinnen der C-Jugend aufgestockt und die Kräfte auf 2 Teams aufgeteilt. Für den TV Sottrum 1 mit Tabea und Laura Ehlert, Jenny Rothfischer und Michelle Ziegler ging es gleich im 1. Match gegen den MTV Eiche Schönebeck 1 voll zur Sache und die Sottrumer Damen mussten eine knappe Niederlage hinnehmen (30:35). Noch knapper war es beim folgenden Unentschieden gegen den MTV Wohnste 1 (32:32). Gegen den MTV Wohnste 2 legten die Sottrumer Mädchen noch ein paar Kohlen drauf und wurden belohnt (39:28), die letzten beiden Spiele gegen den TuS Aschen-Strang 1 und 2 gingen kampflos an den TV Sottrum 1. Damit war Platz 3 hinter MTV Wohnste 1 und 2 gesichert und somit auch ein Platz bei den Norddeutschen, da lt. Reglement nur 1 Team pro Altersklasse teilnehmen darf. Geplant ist aber vom Trainergespann sowieso, für die Norddeutschen Meisterschaften die beiden Teams zusammenzulegen, wobei natürlich die C-Jugend-Mädchen in ihrer Altersklasse antreten werden. Der TV Sottrum 2 spielte in der Aufstellung Daria Trompeter, Melanie Seitz, Laura Ahlvers und Fenja Ahlenstorf. Das Team verlor nur hauchdünn gegen den MTV Wohnste 2 (37:40) und MTV Eiche-Schönebeck 1 (35:37), musste sich deutlich dem MTV Eiche Schönebeck 2 geschlagen geben (23:33), gewann aber ebenso deutlich gegen den TuS Aschen-Strang 1 (39:16). Das Match gegen den TuS Aschen-Strang ging kampflos an den TV Sottrum 2. Platz 5 in der rein niedersächsischen Tabelle stand am Ende auf der Urkunde. Bei der männlichen A-Jugend waren die beiden Teams nach Alter getrennt. Während für den TV Sottrum 2 die komplette männliche C-Jugend an den Start ging, wieder betreut von Marco Schibatt, spielten für den TV Sottrum 1 mit Trainer Timo Schulz die A-Jugendlichen Nico Voss, Genrich Schmidt, Salah Xalil und Finn Rühlemann. Der TV Sottrum 2 sollte dabei vor allem weitere Erfahrungen sammeln und gefordert werden als Vorbereitung zur Norddeutschen in ihrer Altersklasse. Die jungen Männer machten ihre Sache erneut gut, gewannen die Spiele gegen den MTV Wohnste und TuS Aschen-Strang 2 und mussten Niederlagen einstecken nach großem Kampf gegen den MTV Markoldendorf, MTV Elbingerode und MTV Eiche Schönebeck. Der abschließende 6. Platz hatte für den TV Sottrum keine Bedeutung, hatten die Jungs ihre Qualifikation zur Norddeutschen in ihrer Alterslasse doch schon im Sack. Für den TV Sottrum allerdings ging es noch um die ebensolche und mit entsprechendem Engagement traten die jungen Männer an. Nach dem Auftaktsieg gegen den MTV Elbingerode (41:27) gab es die erwartete Niederlage gegen den späteren Meister vom TuS Aschen-Strang (28:35). Nach dem folgenden Sieg gegen den MTV Wohnste kam es zum „Endspiel“ um Platz 2 gegen den MTV Markoldendorf. Nach hartem und verbissenen Kampf musste sich der TV Sottrum geschlagen geben (30:32), darf sich aber als Drittplatzierter berechtigte Hoffnungen auf einen Nachrückerplatz zu den Norddeutschen machen, sind doch in den letzten Jahren immer die ersten 4 Plätze zu dieser Regionalmeisterschaft gefahren.