Skip to main content

Sottrumer Damen bleiben auf der Zielgeraden!

Sittensen. Zweite Hälfte der Hinrunde in der Frauen Prellball-Bundesliga und auch die Sottrumer Teams können von Erfolgen aber auch von Niederlagen berichten.  Während der TV Sottrum 2 deutlich Lehrgeld bezahlen musste, wahrten der TV Sottrum 1 und die Spielgemeinschaft TV Sottrum/MTV Wohnste („WoSos“) ihre Chancen auf die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, auch wenn es bei ihnen nicht durchweg optimal verlief an diesem Spieltag. „Insgesamt sind alle Teams noch auf der gesteckten Zielroute für diese Liga“, so Volker Heinze, Sottrums Prellball-Abteilungsleiter. „In trockenen Tüchern ist allerdings weder Qualifikation noch Klassenerhalt, so dass wir auch in der Rückrunde ab Januar mit voller Konzentration in die Spiele gehen müssen.“

Mit vier Niederlagen aus vier Spielen blieb der TV Sottrum 2 mit Jessica Bockfeld, Juliane Meyer, Janina Hüsing, Fabrina Reiermann und Nadine Wöbse hinter den gesteckten Erwartungen zurück. Neben den  zu erwartenden Niederlagen gegen die WoSos (26:39) und MTV Eiche Schönebeck 1 (19:45) taten Trainerin Annika Freymuth vor allem die verlorenen Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf  MTV Wohnste 2 (30:31) und VfL Eintracht Hannover (29:32) weh. Noch ist das Team nicht auf einem Abstiegsplatz, dem negativen Trend des 2. Spieltages muss allerdings deutlich gegengesteuert werden, wenn die Klasse gehalten werden soll.  Dazu gehört nach Meinung der Trainerin vor allem eine Konstanz in der Leistung, wurden doch gerade die wichtigen Spiele in der 2. Halbzeit verloren.

Deutlich besser lief es dagegen für die WoSos mit Trainer Jens Hüsing. So konnten Alina Trompeter, Alena Wöbse, Thea Heppner-Wiese, Ann-Kathrin Heppner und Jenny Rothfischer 4 ihrer 5 Spiele für sich entscheiden, wenn auch nicht immer in überzeugender Manier. Insbesondere gegen den TV Baden tat sich das Team unerwartet schwer (30:28), der MTV Eiche Schönebeck 2 (30:26), der TSV Marienfelde (48:24) und der TV Sottrum 2 wurden überzeugend bezwungen. Lediglich gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vom WV Werder Bremen musste sich die Spielgemeinschaft geschlagen geben (29:36). Der jetzige 4. Platz ist der letzte Qualifikationsplatz für die Deutsche Meisterschaft, allerdings steht das Team punktgleich zum derzeitigen Drittplatzierten und hat 3 Punkte Vorsprung vom 5. Platz. Die Voraussetzungen zur Teilnahme bei den Deutschen sind also sehr gut vor der Rückrunde.

Auch der TV Sottrum 1 musste seine erste Niederlage einstecken, ebenfalls gegen den starken SV Werder Bremen (26:31). Nach einer verpatzten Anfangsphase kämpften sich die Sottrumerinnen zwar wieder heran, konnten das Spiel aber nicht zu ihren Gunsten drehen. Besser machte es das von Volker Heinze betreute Team dann in den restlichen Spielen gegen den TV Baden (33:26), VfL Eintracht Hannover (39:27), SG Arbergen-Mahndorf (37:17) und TSV Marienfelde (44:19). Neben dem wiederum starken Auftritt der „alten Hasen“ Leonie Heinze, Karoline Schmitt und Geburtstagskind Anneke Schulz konnten in der Mannschaft auch wieder die drei  A-Jugendlichen Daria Trompeter, Melanie Seitz und Laura Ehlert überzeugen, die erneut ihre Einsatzzeiten in der höchsten Prellball-Liga bekamen. Aus eigener Kraft ist die Meisterschaft jetzt zwar nicht mehr zu schaffen, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bleibt  allerdings weiter sehr wahrscheinlich. „Und am Ende wird erst bei dieser Meisterschaft über den höchsten Titel im Deutschen Frauen-Prellball entschieden“, gibt sich der Coach Heinze optimistisch und kämpferisch.

 

TABELLE

 

 

Punkte

1.

SV  Werder Bremen

20

:

00

2.

TV Sottrum 1

17

:

03

3.

MTV Eiche Schönebeck 1

15

 

05

4.

MTV Wohnste 1  (WoSos)

15

:

05

5.

VfL Eintracht Hannover

12

:

08

6.

TV Baden

09

:

11

7.

MTV Eiche Schönebeck 2

06

 

14

8.

MTV Wohnste 2

06

:

14

9.

TV Sottrum 2

05

:

15

10.

TSV Marienfelde

03

:

17

11.

SG Arbergen-Mahndorf

02

:

18