Zum Hauptinhalt springen

Der Traum von den Deutschen lebt weiter

Hülsede. Hinrunde beendet, und es sind noch alle Möglichkeiten offen! Dieses Fazit kann die 1. Prellball-Herrenmannschaft nach dem vergangenen Samstag ziehen, an dem der 2. Spieltag der Männer Prellball-Bundesliga in Hülsede durchgeführt wurde.

Es gibt ja immer noch die abweichenden Ziele von Trainer und Mannschaft für die laufende Saison: während das Ziel des Trainers, der Klassenerhalt, nach diesem 2. Spieltag in mehr als greifbare Nähe gerückt ist, bleibt die Erreichung des Ziels der Mannschaft, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, zumindest weiterhin eine mögliche Option. „Mit dem Abstieg sollten meine Jungs eigentlich nichts mehr zu tun haben“, so Trainer Ralf Müller zufrieden. 3 Siege und 3 Niederlagen standen am Ende des 2. Spieltages zu Buche und der daraus resultierende 6. Tabellenplatz spiegelt  durchaus das derzeitige Leistungsniveau der Mannschaft wieder, „allerdings“,  so Sottrums Prellball-Chef Volker Heinze, „durchaus mit der Tendenz zu Höherem. Wenn die Jungs sich aber ihren großen Traum von der Deutschen erfüllen wollen, müssen sie in der Rückrunde nicht nur die Pflichtpunkte einsammeln, sondern auch den einen oder anderen Big-Point gegen die vorderen Teams landen.“

Der Auftakt am vergangenen Samstag gelang noch nach Maß, denn der MTV Eiche-Schönebeck 2 wurde von Torben Peters, David Voss, Felix Schmidt, Marc Bergmann und Anatoli Schmidt besiegt (34:30). Deutlich eine Nummer zu groß war der folgende Gegner vom TSV Marienfelde 1, immerhin amtierender Deutscher Meister der vergangenen 3 Jahre (23:35). Sowohl der TSV Marienfelde 1 als auch der aktuelle Tabellenführer vom MTV Markoldendorf sind aber nicht die Teams, die Heinze mit seiner Aussage zu den „Big-Points“ meint. Diese Aussage trifft mehr auf Teams wie die SG Arbergen-Mahndorf zu, dem nächsten Gegner der Sottrumer. Aber auch hier schafften die Herren von der Wieste es nicht, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, die Niederlage war auch in der Höhe verdient (26:36). Ihre „Pflicht“ erfüllte di Sottrumer Spieler dann wieder in den kommenden Matches. So wurden sowohl der TuS Aschen-Strang 2 (34:27) als auch der TuS Aschen-Strang 1 (37:29) souverän besiegt. Noch einen „Big-Point vergab der TV Sottrum dann im letzten Spiel des Tages gegen den TuS Concordia Hülsede, der das Sottrum Team deutlich und verdient in seine Schranken verwies (27:37).

Trainer und Abteilungsleiter sind also mehr als zufrieden, überwintert der TV Sottrum doch auf einem sehr sicheren Mittelfeldplatz und sollte normalerweise nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. „Wenn die Jungs noch einmal den Angriff auf die vorderen Plätze starten wollen, haben sie jetzt im Training 2 Monate Zeit, sich darauf vorzubereiten“, legen die beiden allerdings die Messlatte auch etwas höher für die Mannschaft.

 

1.

MTV Markoldendorf

24

:

00

2.

TSV Marienfelde 1

22

:

02

3.

MTV Jahn Schladen

20

:

04

4.

TuS Concordia Hülsede

17

:

07

5.

SG Arbergen-Mahndorf

16

:

08

6.

TV Sottrum 1

14

:

10

7.

MTV Eiche Schönebeck 2

12

:

12

8.

TuS Aschen-Strang 2

11

:

13

9.

TuS Aschen-Strang 1

08

:

16

10.

MTV Eiche Schönebeck 1

04

:

20

11.

MTV Osterode

04

:

20

12.

TSV Marienfelde 2

02

:

22

13.

Charlottenburg TSV

02

:

22