Skip to main content

Mindestziel souverän erreicht!

Sottrum. „Ein gutes Pferd springt nur genauso hoch, wie es muss.“ So oder so ähnlich lässt sich der Saisonstart der 1. Herren-Prellballmannschaft des TV Sottrum in die Prellball-Bundesliga  Nord der Männer in eigener Halle zusammenfassen.  Mindestziel des Tages waren 4 Punkten und genau die standen am Ende auch auf der Habenseite des Sottrumer Teams. Also konnten doch alle zufrieden sein? „Grundsätzlich bin ich das auch“, so Sottrums Prellball-Chef Volker Heinze. Er sah durchaus eine sehr ansprechende Leistung des Teams in den ersten beiden Begegnungen: „Es war vor allem zu sehen, dass die Jungs eine bessere Vorbereitung hatten als noch in der Vorsaison.“ Dabei macht Sottrums oberster Prellballer seinen Herren überhaupt keinen Vorwurf, was die Trainingsbeteiligung betrifft. „Unsere Spieler stecken alle in einer beruflichen Entwicklung und haben zum Teil auch noch weite Anreisen nach Sottrum. Und Beruf geht nun einmal vor“, setzt Heinze die Maßstäbe klar fest. Warum er dann „nur“ grundsätzlich zufrieden war? „Gerade in den ersten beiden Spielen haben die Männer ihr Potential aufgezeigt. Leider konnten sie diese Leistung nicht verfestigen. Das wäre aber nötig, um z.B. gegen die gestandenen Teams aus dem oberen Drittel einmal Punkte zu holen“, so Heinzes Fazit. „Ich traue der noch sehr jungen Mannschaft noch viel mehr zu, auch bei dem eher unregelmäßigen Training. Was uns bislang fehlt, ist die mentale Stärke für die Big Points.“

Trainer Ralf Müller hatte schon vor Spielbeginn einen guten Grund zur Freude, denn mit David Voß war einer seiner Leistungsträger nach 1 Jahr etwas früher als geplant aus Australien zurückgekehrt und sofort wieder ins Training eingestiegen. Dass Voß in „Down Under“ nicht viel verlernt hatte, zeigte er sowohl in den wenigen Trainingseinheiten vor dem Spieltag als auch auf diesem selbst. Wieder eingesetzt auf der anspruchsvollen Position des Mittelspielers, verschaffte Voß seinem Team gleich wieder insbesondere in der Abwehr die nötige Sicherheit. Aber auch seine Mitspieler Felix Schmidt, Anatoli Schmidt, Tim Olsen und Nico Voß überzeugten insbesondere in den Auftaktmatchen durch eine starke Leistung. Verletzungsbedingt gefehlt hatte dem Team allerdings ihr Haupt-Angreifer Torben Peters.

Im ersten Spiel des Tages gegen den SV Werder Bremen brauchten die Sottrumer Herren die erste Halbzeit, um in ihren Rhythmus zu kommen. Durch intelligente und beeindruckende Angriffsschläge bei den Angaben sorgte dabei Felix Schmidt dafür, dass der Gegner sich nicht absetzen konnte. In der zweiten Halbzeit zeigten die Sottrumer Herren dann ihre Stärken und kamen zu einem ungefährdeten Sieg (38:29). Dermaßen im Spielrhythmus, konnte auch der nächste Gegner TSV Marienfelde 2 den Sottrumern den Sieg nicht streitig machen (32:27). Leider sollte das so gewonnene Selbstvertrauen nicht ausreichen, um in den folgenden Spielen in gutes Spiel in zählbare Punkte umzumünzen. Gegen die SG Arbergen-Mahndorf hielt der TV Sottrum das Match noch lange offen, musste sich allerdings zum Ende hin geschlagen geben (30:33). Vollkommen chancenlos war man dann gegen den TSV Marienfelde 1, der mit seinem sehr erfahrenen Prellballspiel das Sottrumer Team förmlich auseinandernahm (23:41). Diese deutliche Niederlage schadete dem Selbstvertrauen der Sottrumer sehr, so dass auch im abschließenden Match gegen den MTV Jahn Schladen kein Blumentopf zu gewinnen war (22:32).

Mit nun 04:06 Punkten und dem aktuellen 8. Platz befindet sich der TV Sottrum nun sowohl in einer Lauerstellung für die besseren Plätze als aber auch in einer erweiterten Gefahrenzone Richtung Abstieg. Beim nächsten Spieltag am 16. November in Hülsede müssen die Sottrumer Herren nun beweisen, dass sie schon die Stärke haben, um die direkten Konkurrenten zu schlagen. Ob es dann vielleicht doch einmal zu einem Erfolg gegen die „von oben“ reicht, wird sich zeigen.

 

TABELLE

1.

TSV Marienfelde 1

12

:

00

2.

MTV Markoldendorf

10

:

02

3.

TuS Concordia Hülsede

09

:

01

4.

MTV Jahn Schladen

08

 

02

5.

MTV Eiche Schönebeck

08

 

04

6.

SG Arbergen-Mahndorf

06

:

04

7.

TuS Aschen-Strang 1

05

:

05

8.

TV Sottrum

04

:

06

9.

TuS Aschen-Strang 2

02

:

08

10.

SV Werder Bremen

02

:

10

11.

TSV Marienfelde 2

00

:

12

12.

Charlottenburger TSV

00

:

12