Zum Hauptinhalt springen

Prellball-Niedersachsenliga der Frauen

Kirchdorf. Auch für die Prellball-Niedersachsenliga der Frauen und damit für den  TV Sottrum 3 und 4 war am letzten Sonntag Saisonfinale.  Dabei spielten die Teams der Liga ihre letzten Spiele der Rückrunde und ermittelten dann die endgültigen Platzierungen über Play-Off-Spiele. Während am Ende der TV Sottrum 4 deutlich unter Wert nur Siebter wurde, reichte es dabei für den TV Sottrum 3 sogar für den Vizemeistertitel, der theoretisch für die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen zur Bundesliga genügt. „Theoretisch deshalb, weil zur Zeit bereits 2 Sottrumer Teams in der Bundesliga spielen und mehr Mannschaften von einem Verein lt. Reglement dort nicht spielen dürfen“, erklärt Sottrums Prellball-Spartenleiter Volker Heinze. „Allerdings dürfte unsere 2. Damen in der Bundesliga bereits den heißen Atem der Dritten im Nacken spüren, da sie derzeit gegen den Abstieg spielen. Sollte das Team absteigen, was wir natürlich nicht hoffen und auch an die Mannschaft glauben, würden wir unsere Dritte natürlich zu den Aufstiegsspielen schicken und bei Erfolg würden die Teams die Ligen tauschen.“ Dabei besteht der TV Sottrum 3 komplett aus der A-Jugend des TV Sottrum, die trotz ihrer Jugend eine souveräne und konstante Saison in der Niedersachsenliga hingelegt und sich damit diese Chance erarbeitet hatten.

Was die personelle Besetzung in der Saison 17/18 angeht, war diese ein Seuchenjahr für den TV Sottrum 4. Zu keinem Spieltag konnte die Mannschaft in der geplanten Aufstellung antreten. Auf dem Zettel 5 Damen der Frauen 30 plus Unterstützung aus der Jugend, reichte es pro Spieltag gerade mal eben für die Mindeststärke von 3 oder 4 Aktiven auf dem Feld. Private Hinderungsgründe, Verletzungen, Erkrankungen, alles war dabei. Im vorletzten Match der Spielrunde gegen den VfL Eintracht Hannover wurde ein deutlicher Sieg eingefahren (40:27), das letzte Ligaspiel gegen den TV Baden 3 ging äußerst knapp verloren (33:34)Trotz allem sollte es nach Beendigung der Hin- und Rückrunde aufgrund der starken Leistungen zum zwischenzeitlichen 5. Platz reichen. Damit mussten Verena Ehlert, Jenny Müller und Laura Ahlvers aus der A-Jugend im Vorkreuzspiel  gegen den MTV Wohnste 4 antreten und sich nach erbitterten Kampf knapp geschlagen geben (32:35). Damit standen die Damen im Spiel um Platz 6 und 7 erneut gegen den TV Baden 3 auf dem Feld. Leider sollte es auch hier nicht reichen für einen Sieg (29:34).

Besser sollte es dabei für den TV Sottrum 3 laufen, bei dem mit Jenny Rothfischer, Laura Ehlert, Daria Trompeter und Melanie Seitz wie schon gesagt ein komplettes A-Jugendteam auf dem Feld stand. So wurde bei den letzten Ligaspielen in einem ganz engen Match zum Auftakt der spätere Meister MTV Wohnste 3 besiegt (39:38). Leider gab es im Folgenden spiel eine ebenso knappe Niederlage gegen den MTV Wohnste 4 und im letzten Ligaspiel gegen den VfL Eintracht Hannover noch einmal einen deutlichen Sieg (34:29). Das bedeutete Platz 2 vor der entscheidenden KO-Runde für die Sottrumer Damen. Das folgende Vorkreuzspiel erneut gegen Hannover entschieden die Sottrumerinnen deutlich für sich (42:23) und auch im Halbfinale gegen den MTV Markoldendorf ließen sich die jungen Damen von der aufgeheizten Atmosphäre nicht beeindrucken (31:28). Erst im Endspiel erneut gegen den MTV Wohnste 3 mussten sie sich vor allem der größeren Erfahrung des Gegners beugen (33:36). Für das junge Team ist die Saison damit noch lange nicht zu Ende. So geht es in 14 Tagen zur Landesjugendmeisterschaft, Anfang März zur Norddeutschen der Jugend nach Berlin und wenn es gut läuft Mitte April zur Deutschen Jugendmeisterschaft ebenfalls nach Berlin. Und am 05. und 06. Mai finden in der Frauenklasse die Aufstiegsspiele zur Bundesliga statt….

 

 

1.

MTV Wohnste 3

2.

TV Sottrum 3

3.

MTV Wohnste 4

4.

MTV Markldendorf

5.

TV Baden 3

6.

VfL Eintracht Hannover 2

7.

TV Sottrum 4