Skip to main content

1. Herren mit Saisonzielen und -träumen

Sottrum. Sie haben ein Ziel in dieser neuen Saison der Prellball-Bundesliga und sie haben einen Traum, die 1. Herrenmannschaft des TV Sottrum. Beidem sind sie am vergangenen Wochenende beim ersten Spieltag der Saison vor heimischer Kulisse näher gerückt, dem Saisonziel ein großes und dem Traum ein kleines Stückchen. Das von Coach Ralf Müller klar formulierte Saisonziel unterscheidet sich nicht von dem der Vorsaison: der Klassenerhalt mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld. Der Traum der Sottrumer Jungmänner geht allerdings noch ein Stückchen weiter: sie würden gerne unter die ersten vier Plätze der Liga komme, denn nur damit hätten sie die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erreicht und die findet in 2018 immerhin in Sottrum statt. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen  war der Sottrumer Coach sehr zufrieden, hatte man doch damit alle direkten Konkurrenten gegen den Abstieg klar hinter sich gelassen. Natürlich hätte auch er sich über einen Sieg seiner Jungs gegen eine der Spitzenmannschaften gefreut, die erreichten Siege waren ihm aber deutlich wichtiger.

Das Gesicht des TV Sottrum hatte sich im Vergleich zum Vorjahr etwas überraschend nur unwesentlich verändert. Eigentlich war ein kleiner Umbruch geplant gewesen. So wollte Routinier Marc Bergmann in der 2. Mannschaft ein wenig kürzer treten und Felix Schmidt aus beruflichen Gründen die Prellballschuhe für 1 Jahr an den Nagel hängen. Dafür sollte mit Anatoli Schmidt ein eigner Nachwuchsspieler in der Liga aufgebaut werden. Als allerdings auch noch Florian Martens nach 4 Jahren Sottrumer Tätigkeit  seine Rückkehr zum Heimatverein in Berlin kurzfristig bekannt gab, wurden einige Weichen wieder zurückgestellt. Marc Bergmann verschob seinen Prellball-Ruhestand um ein Jahr, Felix Schmidt entschied sich kurzerhand gegen das geplante „Sabbatjahr“. Anatoli Schmidt wurde allerdings trotzdem in das Team mit eingebaut. Zusammen mit den verbliebenen Torben Peters und David Voß bilden diese 5 Herren in der Saison 2017-2018  den TV Sottrum 1.

Los ging es am vergangenen Samstag in den ersten vier Spielen gleich gegen die Mitkonkurrenten im Mittelfeld. Zur Freude des Trainers legte sein Team gleich richtig los, spielte ruhig, abgeklärt und erfahren seine Stärken aus und schuf mit seinen souveränen Siegen gegen Charlottenburg TSV (38:28), MTV Osterode (37:27), MTV Eiche Schönebeck 1 (39:29) und TSV Marienfelde 2 (36:24) die vom Coach so heiß gewünschte gesicherte Basis die das Saisonziel Klassenerhalt am Ende bringen soll. Für den Traum seiner Jungs  hätten die beiden folgenden Spiele ähnlich erfolgreich verlaufen müssen. Gegen den MTV Jahn Schladen, immerhin Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften in den Vorjahren, blieb das Spiel lange spannend. Allerdings verteidigten die Sottrumer Gegner einen kleinen Vorsprung aus der 1. Halbzeit sehr geschickt und konnten diesen am Ende auch etwas glücklich über die Zeit bringen (29:33). Ähnlich eng und knapp sollte das Match gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vom MTV Markoldendorf verlaufen. Eine ständig wechselnde Führung war sinnbildlich für den spannenden Verlauf des Spiels. Die große Stärke der Markoldendorfer in ihren Spielen  war an diesem Tag allerdings die jeweilige Schlussphase in der sie auch andere Hochkaräter, unter anderem den amtierenden Deutschen Meister, geschlagen hatten. Diese Stärke wurde am Ende auch dem TV Sottrum zum Verhängnis (30:33).

Um auch dem Traum ein wenig mehr näher zu kommen, wäre ein Sieg in einem der beiden letzten Spiel sicherlich förderlich gewesen. Gleichwohl ist die Saison noch sehr lang und sowohl Saisonziel als auch Saisontraum  sind weder schon erreicht noch unerreichbar.

 

 

 

Bälle

Punkte

1.

MTV Markoldendorf

205

:

185

12

:

00

2.

TSV Marienfelde 1

219

:

164

10

:

02

3.

TuS Concordia Hülsede

208

:

186

09

:

03

4.

TuS Aschen-Strang 2

192

:

181

09

:

03

5.

TuS Aschen-Strang 1

218

:

169

08

:

04

6.

TV Sottrum 1

209

:

174

08

:

04

7.

MTV Jahn Schladen

205

:

173

08

:

04

8.

SG Arbergen-Mahndorf

218

:

197

06

:

06

9.

MTV Eiche Schönebeck 2

175

:

219

04

:

08

10.

Charlottenburg TSV

177

:

219

02

:

10

11.

MTV Osterode

185

:

233

02

:

10

12.

MTV Eiche Schönebeck 1

1745

:

226

00:

:

12

13.

TSV Marienfelde 2

165

:

225

00

:

12