Skip to main content

Landesmeisterschaft 2020

Sittensen. Ein voller Erfolg! So lässt sich wohl die Teilnahme der Prellballabteilung des TV Sottrum bei den diesjährigen Landesjugendmeisterschaften  in Sittensen treffend beschreiben. Vier von sechs möglichen Titel gingen an die Wieste, dazu kamen noch weitere sehr gute Platzierungen und als Bonbon mehrere Qualifikationen zur Norddeutschen Meisterschaft, die am 07. März 2020 in Hülsede durchgeführt werden. Kein Wunder, dass es bei den Verantwortlichen des TV Sottrum rundum zufriedene Gesichter gab. „Mit solch einem Erfolg hatten wir selber nicht gerechnet“, erklärt Sottrums Oberprellballer Volker Heinze, „auch wenn wir sicherlich den einen oder anderen 1. Platz im Auge hatte, wurden auch wir von unseren Kindern und Jugendlichen positiv überrascht.“

Bereits am Samstag wurden die Landesmeister in der E-, D- und C-Jugend ausgespielt. . Dabei wurde bei  der E- (bis 10 Jahre) und D-Jugend (11-12 Jahre)  nicht nach Geschlechtern getrennt und jeweils ein gemeinsamer Landesmeister ausgespielt. In einer gemeinsamen Spielrunde beider Altersklassen konnte sich dabei die männliche D-Jugend des TV Sottrum  in dieser Altersklasse den 1. Meistertitel  sichern. Das von Laura Ehlert und Marlon Köhler betreute Team besiegte seine Gegner vom MTV Wohnste (E- und D-Jugend). Dabei konnten Lias Kück, Lasse Schirmeister, Florian Lohmann, Tugra Gül und Ian Persch drei ihrer insgesamt 4 Spiele gewinnen. Und das reichte in der Gesamtwertung für den gefeierten Landesmeistertitel.

In der weiblichen C-Jugend (11-14 Jahre)gingen gleich 2 Sottrumer Teams an den Start. In dieser Altersklasse ging es dabei nicht nur um die Landesmeisterehren sondern auch um Qualifikationsplätze zu den Norddeutschen Meisterschaften. Und auch wenn es in dieser Altersklasse nicht ganz zum Landesmeistertitel reichen sollte, die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft wurde erreicht. Für den TV Sottrum 2, betreut durch Jennifer Rothfischer, gingen Henrike Weidenfeld, Jamie Hoops, Michelle Bidus und Ilvie Viets an den Start. Sie erreichten in der Vorrunde durch einen Sieg gegen den TuS Aschen-Strang (33:31) und Niederlagen gegen die eigene Erste (23:33) und den MTV Wohnste (22:40) den 3. Gruppenplatz. Im Halbfinale trafen sie nochmals auf den TV Sottrum 1 (22:34), das Spiel um Platz 3 gegen den TuS Aschen-Strang ging ebenfalls verloren, so dass am Ende Platz 4 zu Buche stand. Besser lief es für den TV Sottrum 1 mit Trainerin Verena Ehlert. Laura Hüsing, Christine Mahncken, Jonna Morgenstern und Lina Ekkert gewannen in der Vorrunde gegen die Zweite vom TV und den TuS Aschen-Strang (36:30), verloren aber gegen den MTV Wohnste (23:33). Als Gruppenzweiter gewannen sie das Halbfinale gegen den TV Sottrum 2, mussten aber im Endspiel knapp abermals dem MTV Wohnste den Vortritt lassen (27:29). Als Landesvizemeister hatten sie aber den angestrebten Qualifikationsplatz für die Norddeutsche Meisterschaft erreicht. Bei dieser Meisterschaft werden die Sottrumer Trainerinnen aus den beiden Teams eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen, um vielleicht noch den nächsten Schritt mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen. Dass diese in Sottrum stattfinden werden, ist dabei sicherlich eine zusätzliche Motivation.

Dieses gute Ergebnis konnte die männliche C-Jugend sogar noch überbieten. Betreut von Tabea Ehlert und Volker Heinze erreichte das Team in der Vorrunde mit Siegen gegen den TuS Aschen-Strang (34:31), MTV Markoldendorf (46:18) und TuS Concordia Hülsede 47:29) den 1. Gruppenplatz. Durch den Sieg im Halbfinale gegen den MTV Markoldendorf (50:7) wurde das Endspiel erreicht. Dort konnten Mattis Müller, Patrick Clayton, Volkan Tan, Lasse Müller, Kimi Stecher und Jan Rosebrock abermals in einem spannenden Match den TuS Aschen-Strang besiegen (34:24), den nächsten Sottrumer Meistertitel und die Qualifikation zur Norddeutschen einfahren.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der weiblichen und männlichen A-Jugend (15-18 Jahre). Diese absolvierten im Rahmen der Landesjugendmeisterschaft ihren letzten Spieltag der Landesjugendliga. Das hatte zur Folge, dass es am Ende in jeder Altersklasse zwei unterschiedliche Tabellen gab. Während in der Liga die teilnehmenden Bremer Gastmannschaften mit gewertet wurden, nahm man diese selbstverständlich aus der Wertung der Niedersächsischen Landesjugend-meisterschaft.

In der weiblichen Jugend nahmen 2 Sottrumer Teams am Ligabetrieb und der Meisterschaft teil. Verena Ehlert betreute dabei den TV Sottrum 2, der gesundheitsbedingt mit Tabea Ehlert, Marie Muik und Fenja Ahlenstorf nur zu dritt antreten konnte, auf Michelle Ziegler musste das Team verzichten. Die Mannschaft legte trotz dieser Personalprobleme einen tollen Spieltag hin und fuhr in ihren Spielen gegen den TuS Aschen-Strang 2 (51:19) und MTV Markoldendorf (34:32) zwei verdiente Siege ein. In der niedersächsischen Wertung belegte das Team damit am Ende den 4. Platz.

Der TV Sottrum mit Daria Trompeter, Laura Ehlert und Melanie Seitz hatte sich für ihren letzten Spieltag noch einmal einen Sieg gegen den Tabellenführer vom MTV Eiche Schönebeck vorgenommen. Leider hatte das von Jennifer Rothfischer betreute Team in einem hart um kämpften Match am Ende das Nachsehen (28:32). Die weiteren Spiele gegen den TuS Aschen-Strang 1 (34:28) und 2 (12:51) gingen dagegen klar an die Sottrumerinnen. In der Tabelle der Landesjugendliga bedeutete das den 2. Platz, in der niedersächsischen Wertung allerdings den nächsten Sottrumer Meistertitel. Bei den Norddeutschen Meisterschaften wird die Mannschaft allerdings nicht teilnehmen, sie wurde vom TV Sottrum als Ausrichter für die Deutschen Meisterschaften gesetzt und benötigt daher keine Qualifikation über die Norddeutsche Meisterschaft. Bei den Deutschen werden auch hier die Sottrumer Trainerinnen aus beiden Sottrumer Teams eine leistungsstarke Mannschaft zusammenstellen.

Bei der männlichen Jugend A war der TV Sottrum sogar mit 4 Teams vertreten, wobei der TV Sottrum 4 als Inklusionsmannschaft mit Sonderregeln außerhalb der Wertung blieb. Hier traten Mika Knoop und Christian Seitz (2 junge Männer mit Down-Syndrom) zusammen mit ihrem Trainer Volker Heinze sowie wechselweise Tabea und Verena Ehlert an und hatten vor allem viel Spaß in ihren Spielen, von denen sogar eines gewonnen werden konnte. Gewertet wurden dagegen die Spiele des TV Sottrum 3, der genauso wie der TV Sottrum 1 und 2 vom Trainer-Duo Marco Schibatt und Anatoli Schmidt gecoacht wurde. Die dritte Mannschaft (Kai Götsche, Mattis Müller, Patrick Clayton, Max Stubbemann) gewann souverän gegen den TuS Concordia Hülsede (45:22) und MTV Wohnste 2 (36:30), musste sich aber dem MTV Eiche Schönebeck (28:41) und MTV Markoldendorf (21:27) geschlagen geben. In der Tabelle des Niedersächsischen Turnerbundes belegten sie am Ende den 3. Platz. In dieser Tabelle stand der TV Sottrum 2 am Ende des Spieltages auf dem 5. Platz. Dafür hatten sich Nicklas Clayton, Mika Hüsing, Marlon Köhler und Jakobus Abliganz noch die Punkte gegen MTV Wohnste 2 (36:29) und TuS Aschen-Strang (40:24)gesichert und nur gegen den MTV Markoldendorf (20:45) abgegeben. Noch besser machte es der TV Sottrum 1. Erst gewannen Malte Müller, Genrich Schmidt, Johannes und Mikelis Mahncken alle ihre Spiele (MTV Wohnste 2 43:24, TuS Aschen-Strang 43:21, MTV Markoldendorf 43:35, MTV Wohnste 1 43:25). Aufgrund der daraus resultierenden Punktgleichheit mit dem MTV Markoldendorf auf dem 1. Platz in der niedersächsischen Tabelle, musste ein Entscheidungsspiel die Meisterfrage klären. Auch dieses entschied der TV Sottrum 1klar für sich, durfte sich Landesmeister nennen und war damit für die Norddeutsche Meisterschaft qualifiziert. Kar, dass dort ebenfalls aus allen Sottrumer Jungenteams die Kräfte gebündelt werden.

Ab sofort befinden sich alle betroffenen Sottrumer Jugendmannschaft im „Vorbereitungs-Modus“ für die Norddeutschen Meisterschaften. Und mit einem ebensolchen eindrucksvollen Auftreten wie bei den Landesmeisterschaften besteht durchaus für alle Teams die Chance, sich neben der weiblichen A-Jugend für die Deutsche Meisterschaft am 18. und 19. April in Sottrum zu qualifizieren.